Die Pferdewaage war da

10. Dezember 2018 at 14:46

Am Samstag hatten wir Besuch von der Pferdewaage. Es war Amys 3. Mal auf der Waage und ich war gespannt, wie viel sie dieses Jahr wohl wiegen wird. Leider hatten wir am alten Stall nie die Möglichkeit das Pferd einmal zu wiegen, da kein Interesse bestand und für nur ein Tier, hat es sich einfach nicht gelohnt. Nun bin ich aber froh, dass die Waage jetzt einmal im Jahr zum Stall kommt. Ich finde es sehr interessant zu wissen, wie viel mein Pferd wiegt.

Das Gewicht ist grade bei der Gabe von Medikamenten oder der Wurmkur relevant. Im ersten Jahr hatte Amy 499 kg gewogen und ich fand es lustig, dass sie noch grade so unter den 500 kg geblieben war. Im letzten Jahr kam Amy auf 479 kg, was mich ein wenig gewundert hat. Wir achten ja grundsätzlich immer auf die Ernährung. Neben Heu bekommt Amy eigentlich nur morgens und abends eine Hand voll Kraftfutter, damit sie nicht zuschauen muss, wenn die anderen gefüttert werden. Dies wird durch eine kleine Portion Faser Light Müsli ggf. mal mit einem Möhrchen nach der Arbeit ergänzt. Amy steht nur auf Einstreu und die ersten Wochen auf der Wiese verbringt Amy immer mit Fressbremse.

In der Regel wird sie außerdem täglich bewegt. Natürlich wird sie nicht jeden Tag nur geritten, sondern auch mal longiert oder Bodenarbeit gemacht. Grundsätzlich bin ich mit ihrer Figur auch sehr zufrieden. Aufgrund ihrer Leichtfuttrigkeit müssen wir nur immer ein Auge drauf haben.

Nun hatte ich die letzten Wochen das Gefühl, dass Amy sehr gut aussieht, doch je näher der Samstag rückte, desto pummeliger kam mir das Pony vor. Auch wenn es nur eine Zahl ist, war ich schon gespannt, was die Waage sagt.

Amy wiegt aktuell 506 kg! Ein wenig geschockt war ich schon, schließlich haben wir die 500 kg geknackt. Dennoch ist es ja wie beim Menschen, das Gewicht allein sagt ja nicht alles aus. So lange Amys Anteil an Muskeln überwiegt und sie keine Fettpolster hat, ist die Zahl auf der Waage ja zweitrangig.