Einhorn – Ahoi!

2. Oktober 2018 at 05:10

Diesen Winter hatte es ja nach den recht schneelosen Jahren davor endlich mal wieder richtig geschneit. Nachdem ich den 2. Tag im Schneesturm zum Stall gefahren bin, dachte ich, dass es sich dieses Jahr endlich lohnen könnte, nach einem Skijöring-Set zu schauen, damit ich mit dem Pony Schlittenfahren kann. Ich hatte den Plan schon vor einiger Zeit gefasst, aber da die Winter wenig schneereich waren, habe ich den Gedanken verworfen.

Bei der Suche im Internet bin ich dann auf die Firma Sieltec gestoßen. Dort kann man sich das Skijöring-Set in seiner Wunschfarbe bestellen und ich fand es sah sehr vielversprechend aus. Zunächst wollte ich es komplett in pink nehmen, dachte dann aber doch, das das Geschirr vielleicht etwas schlichter ausfallen sollte.

Nach wenigen Tagen erreichte uns das Skijöring-Set und ich wartetete gespannt auf den nächsten Schnee. Nunja, Wochen vergingen und der Frühling brach an, ohne dass wir noch mal Schnee bekommen haben. Ich war etwas enttäuscht und habe das Geschirr in den Keller gestellt, mit dem Planes mit Inlinern zu testen, sobald es richtig warm ist.

Irgendwann habe ich dann aber im Internet ein Video gesehen, wo sich jemand mit einem Flamingo durchs Wasser ziehen lässt. Mir war klar: Wir machen das einfach mit einem Einhorn!

Mittlerweile waren wir einmal in einem See unterwegs und waren jetzt auch ein Wochenende am Meer. Es macht einfach riesig Spaß sich vom Pferd durch das Wasser ziehen zu lassen.

Natürlich haben wir nicht einfach das Geschirr angelegt und uns mit dem Einhorn ziehen lassen, wir haben das Pony vorher dran gewöhnt. Amy kennt ja schon die Langzügelarbeit und die damit verbundenen Hilfen. Dennoch ist es ja etwas anderes, wenn plötzlich ein Gegenstand gezogen werden muss.

Zunächst habe ich das Geschirr erstmal auf die richtige Größe eingestellt. Das Skijöring-Set ist stufenlos verstellbar und somit gut anzupassen. Um die Größe zu verstellen muss man lediglich das die Seilspitze aus dem Seilende ziehen und an der passenden Stelle wieder reinstecken. Das Set besteht aus holen Seilen und somit lässt sich die Seilspitze in das Hauptseil schieben und verstauen. Gesichert wird die gewählte Einstellung durch einen Ring, welchen man über die verbundene Stelle schiebt.

Nachdem das Geschirr auf Amys Größe eingestellt war, sind wir zunächst auf den Platz gegangen und haben einige Runden gedreht, ohne das hinten etwas dran hängt. Anschließend habe ich eine Dualgasse am Ende der Halteseile befestigt, da diese leicht ist, aber dennoch Geräusche macht. Zunächst hat Amy 2-mal skeptisch nach hinten geschaut, aber nach gutem Zuspruch, hat sie den Gegenstand sicher über den Platz gezogen. Anschließend habe ich das Ganze mit mehr Gewicht und auf anderen Untergründen getestet. Nun waren wir bereit für die Fahrt mit dem Einhorn.

Zunächst habe ich Amy das Einhorn vorgestellt und nach kurzem Beschnuppern konnte die Fahrt dann losgehen. Wir nutzen das Skijöring-Set nur zum Ziehen, damit meine ich, dass ich sie nicht von hinten steure, sondern eine zweite Person das Pferd lenkt. Da man sich auf dem Einhorn mit beiden Händen an den Zugseilen festhalten muss, wäre es koordinativ schwierig auch noch das Pferd zu lenken. Möglich ist das sicher auch, aber ich fand es schöner, wenn sich die Person auf dem Einhorn allein aufs Plantschen konzentrieren kann.

Nach einigen Runden im Schritt haben wir auch den Trab dazu genommen. Es hat wirklich super viel Spaß gemacht. Das Sieltec Skijöring-Set ist also nicht nur zum Skijöring zu gebrauchen. Wir hoffen dennoch auf einen Winter mit Schnee, damit wir auch noch Schlitten fahren können.

Ich freue mich sehr über das Set und kann es sehr empfehlen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auf alle Fälle und für lustige Unternehmungen wie Schlittenfahren, Inliner fahren oder mit dem Einhorn durchs Wasser zu düsen ist alles möglich.

Das Skijöring-Set gibt es in vielen Größen und Farben und es ist vom Prinzip her leicht zu verstellen. An der Brust ist das Seil durch ein dickes Schaumstoffpolster angenehm weich. Das Polster ist sehr stabil, sodass sich der Druck gut verteilt.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug hinterm Pony.