Sicher auf Reisen

17. August 2018 at 05:51

Wir ihr ja wisst, ist Verladen nicht unbedingt unsere Lieblingsdisziplin. Einmal auf dem Hänger ist die Fahrt kaum ein Problem und auch wenn das Verladen schon viel besser geworden ist, gerne werden wir es beiden wohl nie machen. Da wir aber doch hin und wieder unterwegs sind, habe ich mir seit einiger Zeit Gedanken zum Beinschutz beim Hänger fahren gemacht. Grundsätzlich gehen da ja auch die Meinungen auseinander: Einige fahren am liebsten ganz ohne Schutz, andere mit normalen Gamaschen oder Bandagen und viele nutzen eben die extra dafür vorgesehenen Transportgamaschen.

Eine Seite von mir ist der Meinung, dass es auch ohne Schutz vertretbar ist, denn die Tiere achten ja grundsätzlich schon auf ihre Knochen. Meine andere Seite würde am liebsten das ganze Pferd in Watte packen, damit es gut geschützt ist. Man hört und liest sowohl Geschichten, wo Tarnsportgamaschen die Pferde geschützt haben, aber eben auch Stories, wo grade diese Schuld an einer Verletzung waren. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, wie er dies beim Transport handhaben möchte.

Ich habe mich immer mal wieder umgeschaut, welche Modelle es auf dem Markt gibt. Häufig werden die Transportgamaschen nur in Pony oder Warmblut angeboten. Beim Anschauen im Laden oder auf Messen war ich der Meinung, dass die einen wohl zu groß und die anderen zu klein sein würden. Bislang habe ich einfach keine ansprechenden gefunden. Wir haben uns dann letztes Jahr für flexible Neopren-Gamaschen entschieden, welche nicht ganz so hoch sind, dafür aber mit einem Kissen gepolstert. Dennoch hatte ich immer im Hinterkopf, dass ich gerne vernünftige Transportgamaschen haben wollte.

Beim durchstöbern des Premier Equine Katalogs habe ich dann ein Model entdeckt, welches meine Aufmerksamkeit auf sich zog: Die „Knee Pro-Teque Airtechnology Horse Travel Boots“. Nach dem Lesen der Produktbeschreibung fiel mein erster Blick auf die verfügbaren Größen. Die Transportgamaschen sind in 3 Größen bestellbar: small, medium und large. Das klang sehr vielversprechend, so musste ich bei der Größenwahl keine Kompromisse zwischen Pony oder Warmblut eingehen, sondern konnte sie einfach in „M“ wählen. Mit ihren 1,50 Meter ist Amy ja größentechnisch bei solchen Produkten in der Mitte.

Optisch sehen die Transportgamaschen wirklich toll aus, modern, edel und schick. Ich habe zum ersten Mal Transportgamaschen mit extra Knieschutz gesehen. Sowas kannte ich bislang noch nicht und war positiv davon angetan.

Die Knieschoner machen ja durchaus Sinn, sollte das Pferd einmal stürzen und auf die Knie sacken, so sind diese extra gepolstert. Die Gamaschen haben außerdem den Vorteil, dass sie Luft durchlassen und die Beine des Pferdes so immer kühl bleiben.

Die Polsterung hat Luftlöcher und ist mit einem strapazierfähigen Material überzogen. Es ist möglich die Gamaschen auch bei 30 Grad zu waschen, wenn sie nach mehrmaligem Gebrauch schmutzig geworden sind. Diesen Vorgang habe ich bislang noch nicht getestet, da bei uns zu Hause ein generelles Pferdesachen-Waschverbot herrscht. Ich handhabe die Reinigung so, dass ich den groben Dreck einfach abbürste oder die Gamaschen mit einem Wasserschlauch abspritze. Egal ob nach dem Tragen oder dem Reinigen, die Gamaschen trocknen wirklich gut und zügig.

Die Qualität ist wie schon gewohnt sehr hoch. Die Verarbeitung ist top und das Material sehr hochwertig. Die Gamaschen lassen sich durch die großen Klettverschlüsse ganz leicht am Pferdebein anbringen. Die Innenseite ist aus einem sehr weichen und angenehmen Material und liegt super am Pferdebein.

Als ich sie das erste Mal angezogen habe, musste ich doch sehr lachen, weil Amy damit die ersten Schritte wirklich sehr lustig gelaufen ist. Wenn Pferde keine Transportgamaschen kennen, müssen sie sich ja zunächst daran gewöhnen. Da die Gamaschen über die Gelenke gehen, ist es für die Pferde zunächst ungewohnt.

Die Gamaschen sind im Übrigen in 3 Farben erhältlich: braun, schwarz und navy. Zurzeit bin ich ein totaler Fan von navy, insofern haben wir uns für die blauen Transportgamaschen entschieden. Diese passen auch farblich zu unserem Anhänger, dieser hat auch ein Dach in navy. Klingt zwar doof, aber ich finde es schön, wenn Dinge farblich aufeinander abgestimmt sind.

Die Transportgamaschen werden in einer tragbaren Hülle geliefert, so können sie problemlos transportiert und auch aufbewahrt werden. Da bei uns ja schon mal das Chaos in unserem Spind und Keller herrscht, bleiben so alle 4 Gamaschen ganz leicht zusammen.

Wir hoffen das Verladen für uns bald kein Problem mehr ist und wir dann sicher beschützt auf Reisen gehen können. Es gibt dem Reiter doch ein sicheres Gefühl, wenn man weiß, dass das Pferd gut geschützt im Hänger steht.