Gesunde Belohnung

18. Juli 2018 at 05:47

Neben dem Reiten machen Amy und ich ja wie ihr wisst auch viel Quatsch. Natürlich darf bei der Arbeit die Belohnung nicht fehlen. Ich versuche zwar auch durch Stimme und Streicheln zu loben, aber Liebe geht eben doch manchmal durch den Magen. Amy arbeitet besser und motivierter mit, wenn auch mal ein Keks für sie herausspringt.

Ich habe neben klassischen Leckerchen auch schon die Belohnung mit Möhren oder einem Leckstein ausprobiert. Das Problem am Leckstein war die lange Zeit der Belohnung. Während ein Keks schnell verputzt ist, durfte sie am Leckstein eben einige Zeit lecken. Dies unterbricht aber die Arbeit einfach zu lange. Außerdem hatte ich ständig ein Pony mit dreckiger Schalbbernase an meiner Seite.

Der Versuch mit Möhren zu belohnen war zunächst recht erfolgreich. Amy bekam etwas Gesundes für ihre Arbeit. Leider hat sie da recht schnell die Lust dran verloren. Ihr Engagement bei einem richtigen Keks ist sehr viel höher, als wenn ich ihr nur ein Stück Möhre anbiete.

Eigentlich finde ich die Belohnung mit Leckerchen auch gar nicht schlimm. Meine eigene Ernährung grenzt manchmal auch an eine Katastrophe und ich esse eben auch gerne Schokolade. So lange dies in Maßen geschieht sehe ich sowohl bei mir, als auch bei meinem Pony eigentlich kein Problem darin.

Wir achten ja allgemein schon auf ihre Figur, aber mal ein paar Kekse zur Belohnung kann ich mit meinem Gewissen vereinbaren.

Nun haben wir aber bei der Futterberatung von den Natures Best Stoffwechsel-Fit-Leckerchen erfahren. Diese Leckerlis sind genau wie unser Müsli Getreidefrei und enthalten weniger Zucker. Die Leckerchen klangen wie in optimaler Kompromiss: Kekse, aber wenigstens gesund.

Normalerweise probiere ich Leckerchen ja immer erst selbst, aber die sind leider zu hart für mein sensiblen Zähne. Amy hat den Geschmackstest also selber durchgeführt und die Leckerchen für gut befunden.

Nun arbeiten wir immer mit den gesunden Keksen für pummelige Ponys. Auch wenn kein Keks natürlich besser für die Figur ist, als ein Diätplätzchen, so achten wir auf diese Weise zumindest etwas auf die Figur und das Pony hat trotzdem noch eine kleine Freude zur Belohnung.

Im Training achte ich immer gut auf die Menge der Leckerchen, wenn wir allerdings was vorführen, wo es klappen sollte oder ein Fotoshooting haben, dann wandern auch schon mal ein paar Kekse mehr in den Magen des Ponys. Mit diesen Leckerchen muss ich da jetzt wenigstens kein schlechtes Gewissen haben.

Amy mag ihr neue Belohnung sehr gerne.