Die Reithose mit Handytasche

4. April 2018 at 05:43

Vor einiger Zeit bin ich auf Facebook auf ein mir bis dahin unbekanntes kleines Unternehmen aufmerksam geworden: Convalenzo. Sie bieten schwerpunktmäßig Reithosen mit Handytasche an, aber auch Shirts und Westen. Mir gefiel die Idee mit der extra Handytasche sehr gut.

Wir ihr wisst bin ich am Stall fast immer mit Handy unterwegs, um Bilder zu machen, Stotys für euch aufzunehmen und auch einfach um Nachrichten zu beantworten oder im Notfall Hilfe rufen zu können. In die normalen Taschen einer Reithose passt aber leider einfach kein Handy herein. Die vorderen Taschen sind zu klein und aus den Hinteren fällt das Handy schnell heraus, spätestens aber beim Reiten kann es dort nicht bleiben.

Im Winter habe ich mein Handy in der Jackentasche, doch im Sommer weiß ich oft nicht wohin damit. Es gibt Tage da lasse ich es direkt im Auto liegen, um auch einfach mal meine Ruhe am Stall zu haben. Aber wenn ich mit Handy am Stall und auf dem Pferd unterwegs sein möchte, muss eine andere Lösung her.

Als ich von der Reithose mit Handytasche gehört habe, wollte ich so eine gerne mal testen. Die Hose gibt es sowohl mit Grip, als auch ohne. Alle bisherigen Modelle haben Vollbesatz, was mir sehr zusagt. Vollbesatz brauche ich bei meinen Hosen schon, zum Springen kann ich auch mal mit Kniebesatz leben. Hat eine Hose aber nicht nur normalen Vollbesatz, sondern auch Grip, dann bin ich sehr zufrieden.

Nach dem Auspacken habe ich die Hose sofort anprobiert und sie passte in meiner normalen Größe nicht ganz. Die Hose fällt recht groß aus, sodass man wirklich drüber nachdenken kann, ggf. eine Nummer kleiner zu bestellen. Ich trage die Hose jetzt einfach mit meinem Glitzergürtel und fühle mich schlank, weil ich noch Platz in der Hose habe. Der Stoff ist angenehm auf der Haut, vielleicht könnte der Stoff für meinen Geschmack noch etwas weicher sein. Wichtig finde ich aber, dass die Hose zum größten Teil aus Baumwolle besteht. Natürlich ist auch genug Elasthan vorhanden, sodass sie gut nachgibt.

Was mir sofort auffiel, ist der etwas andere Gripbesatz, als den meiner anderen Reithosen. Während meine Reithosen alles eine Gummischicht als Grip haben, welche beim Anfassen fast ein wenig klebrig ist, besteht dieser Gripbesatz aus kleinen nicht klebrigen Punkten. Ich persönlich mal den klebrigen Besatz sehr gerne, aber ich habe auch schon gehört, dass dies einige Reiter stört. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Besatz also auch für Gripmuffel gut geeignet ist.

Nach dem ersten Eindruck bei der Anprobe wollte ich die Hose natürlich auch noch beim Reiten testen. Man sitzt mit der Hose gut im Sattel und hat auch beim Aussitzen und Galoppieren halt. Ich muss sagen, ich klebe auch tatsächlicher weniger am Sattel, als bei dem normalen Gripbesatz. Da meine Reitkünste natürlich nicht von einem Besatz abhängen, kann ich mit beiden Arten von Besatz gut reiten.

Ob der Einzelne den starken Grip oder eher den etwas abgeschwächten Grip, wie bei der Convalenzo „Pegasus“ mag, ist individuell. Mir gefällt die Hose jedenfalls gut und ich ziehe sie gerne zum Reiten an.

Nun aber natürlich auch noch ein paar Worte zum Highlight der Hose: Die Handytasche. Die Idee ist super und das Handy kann Problemlos beim Reiten oder Stallarbeit mitgeführt werden. Die Tasche ist weiter unten am Bein positioniert, sodass das Handy beim Reiten nicht stört. Die Bewegungsfreiheit wird nicht eingeschränkt und man das Handy immer bei sich, falls mal Hilfe rufen oder ein Selfie machen muss.

Die Handytasche wird von dem Convalenzo Pferdekopf geziert. Die Handytasche kann mit einem Klettverschluss verschlossen werden, sodass das Handy auch nicht herausfallen kann. Selbst beim Spielen mit Amy, wo ich viel renne und tobe, war das Handy sicher in der Tasche verstaut.

Die Tasche ist übrigens so groß, dass alle gängigen Smartphones darin platz finden.

Einziger kleiner Kritikpunkt ist die Beinlänge. Bei mir passt die Länge noch ganz gut, allerdings bin ich auch ein Zwerg. Ich könnte mir vorstellen, dass die Länge bei größeren Menschen knapp werden könnte. Aber ein Paar Socken richten das Problem zur Not. Abgesehen davon gibt es für große Menschen natürlich auch noch die Langgrößen. Daran sollte nur bei Bestellung auf jeden Fall gedacht werden.

Ich habe die Hose schon bei einem längeren Ausritt, beim Dressurreiten und bei ein paar kleinen Sprüngen getestet und kann super in ihr reiten.

Die Reithose wird uns grade im Sommer wohl öfter gerade auf Ausritten begleiten. Wer sein Handy gerne mit sich führt, trifft bei der Hose eine gute Wahl.