Gastbeitrag: Theresas Testbericht Cavalor Dry Feet

5. Dezember 2017 at 22:39

Zusammen mit zauberponyamy hatten wir das große Glück, das „Dry Feet“ Spray von Cavalor testen zu dürfen. Ich hatte schon längere Zeit zuvor befürchtet, dass Amon Strahlfäule entwickelt, da er aufgrund der Umstellung auf Barhuf hinten die meiste Zeit Hufschuhe anhatte. Bei dem feuchten Wetter war es somit leider fast abzusehen…

Und so kam es auch, dass Amon Anfang November eine leichte Strahlfäule an beiden Hinterhufen entwickelte. Diese wurde dann zunächst ein einziges Mal mit einer Mischung unseres Tierarztes behandelt, um eine Ausbreitung der Strahlfäule gleich zu Beginn zu verhindern. (Leider weiß ich nicht genau was in dem Zeug vom Tierarzt drin ist…)

Nachdem ich die Hinterhufe einmal behandelt hatte, wurde die Strahlfäule deutlich besser, jedoch war der Huf noch immer recht feucht und ich wollte verhindern, dass die Strahlfäule doch wiederkommt. Daher habe ich mich umso mehr gefreut, dass genau zur richtigen Zeit das „Dry Feet! von Cavalor bei und eintraf. Ich hatte zuvor noch nicht von diesem Spray gehört und hatte nur bei zauberponyamy davon gelesen und dachte mir dann sofort, dass wäre doch etwas für uns.

Erster Test:

„Dry Feet“ kommt in einer Sprühflasche, die eine super Größe hat, so dass sie sogar aufrecht in unserer Putzkiste gelagert werden kann. Beim ersten Test habe ich die Hufe zunächst mit dem Hufauskratzer sowie einer Wurzelbürste gereinigt und anschließend das Spray aufgesprüht. Amon fand das Geräusch zunächst noch etwas gruselig, aber ansonsten war das Aufbringen wirklich einfach.

Erste Ergebnisse:

Bereits nach wenigen Tagen hatte ich das Gefühl, dass die Hinterhufe insgesamt deutlich trockener waren. Zu dieser Zeit haben wir auch auf die Hufschuhe verzichtet, um den Bakterien keine Möglichkeit zu geben, in der lauschig warmen Umgebung des Hufschuhs regelrecht aufzublühen. 🙂 Trotz des feuchten Wetters und der nassen Weiden blieben die Hufe in einem wirklich guten Zustand und auch die Strahlfäule war innerhalb von ein paar Tagen vollständig verschwunden und kam bisher auch nicht wieder. Zunächst hatte ich die Befürchtung, das Spray würde ggf. die Hufe insgesamt stark austrocknen, dies war bei uns aber nicht der Fall.

Weitere Behandlung:

Um erneuter Strahlfäule vorzubeugen, benutze ich das Spray weiterhin ca. 1-2 Mal die Woche und trage jeweils 2 Sprühstöße pro Huf auf. Und bisher muss ich sagen, bin ich wirklich super zufrieden damit.

Bzgl. der Wirksamkeit des Sprays gegen akute Strahlfäule kann ich leider nichts sagen, da Amons Strahlfäule, als ich mit dem Test begonnen habe, bereits einmal anderweitig behandelt worden war. Was die Nachbehandlung und Vorbeugung angeht, kann ich jedoch sagen, dass ich sehr zufrieden mit dem Spray bin und es auch gut und gerne weiterempfehlen kann. Besonders bei Pferden, die regelmäßig Hufschuhe tragen und daher zu einem/einer weichen und feuchten Strahl/Sohle neigen, kann ich das Spray besonders zur Vorbeugung sehr empfehlen.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Feedback einen Einblick in unsere Tests geben.

Grüße

Theresa