Das richtige Outfit für ein Fotoshooting

29. August 2017 at 06:06

In den letzten Jahren hatten wir ja schon das ein oder andere Shooting. Ich stelle mir jedes Mal schon Tage vorher die Frage, was wir bloß anziehen sollen. Das richtige Outfit hängt natürlich auch immer vom Thema des Shootings ab. Machen wir Reitbilder ist die Outfitwahl verhältnismäßig leicht. Natürlich muss ich mich auch dann noch zwischen einem unsere farbigen Sets entscheiden und schauen, dass auch meine Kleidung farblich zu Amys Outfit passt, aber da entscheidet zur Not einfach das Los. Schließlich ist Amy ja Profimodel und ihr stehen eh ziemlich viele Farbtöne.

Problematisch wird die Auswahl der Kleidung eigentlich erst, wenn wir vorhaben alternative Bilder zu machen, eben keine klassischen Reitfotos.  Mir ist es wichtig, dass ich mich in dem Outfit dann wohl fühle und es sich auch für Bilder mit Pferd eignet.

Kleider sehen immer schön aus, allerdings macht es wenig Sinn ein kurzes und sehr enges Kleid zu wählen, da dies auf Fotos, besonders wenn man auf dem Pferd sitzt, oft nicht sehr schön aussieht. Ich hatte auch schon mal ein trägerloses Kleid an, aber weil man sich beim Shooting doch viel bewegt, finde ich es ziemlich unpraktisch. Es ist schwer genug sich auf sich selbst und das Pferd zu konzentrieren, da habe ich einfach keine Lust auch noch ständig am Kleid rum zu zupfen.

Für schicke Fotos ist es mir wichtig, dass mein Pferd möglichst frei fotografiert wird, ohne dass ich Angst haben muss, dass das Pony doch mal einen Ausflug ohne mich macht. Ich kann bei Amy ziemlich gut abschätzen, wie ihre Laune ist und wo wir auch ganz frei Bilder machen können. Auf abgezäuntem Gelände ist dies natürlich nie ein Problem, aber wenn man doch mal an einer Location shootet, wo dies nicht gegeben ist, muss das Pferd etwas tragen, womit eine permanente Kontrolle gegeben ist.

Da ich Bilder mit Trense nicht so schön finde, wenn ich im Kleid daneben stehe musste eben ein Halfter her. Bedingt nutze ich auch mal einen Halsring bei Shootings, aber ob Amy ganz frei oder nur mit Halsring da steht, hat auf meine Einwirkungskraft natürlich auch nicht viel Einfluss.

Umso mehr freut es mich, dass ich nun etwas gefunden habe, dass funktional und schick zugleich ist. Wir haben ein Knotenhalfter mit passendem Seil von Catorin. Das Schöne an dem Halfter ist, dass es besonders fein ist. Ich finde es sieht auf Bildern sehr edel aus, denn bis auf ein paar Perlen ist es sehr dezent gehalten. Die Halfter werden alle in liebevoller Handarbeit gefertigt.

Sollte der Fotograf den Wunsch verspüren, dass Halfter nachträglich weg zu retuschieren, ist dies natürlich um einiges leichter und weniger aufwendig, als wenn das Pferd ein breites normales Halfter trägt.

Das Halfter von Catorin gibt es in mehreren Farben, wir besitzen es in Bordeaux, da die Farbe am besten zu Amys Fell passt. Diese Woche hatte das Halfter seinen ersten Einsatz und die Ergebnisse sprechen für sich.

Ich denke uns wird das Halfter in Zukunft noch bei vielen Shootings begleiten.

Link zu Catorin: www.catorin.de

Die Fotos sind aus unserem wunderbaren Shooting mit Katja von “Fellfotografie” die ihre unter: https://fellfotografie.jimdo.com/ findet.