Produkttest: Haukeschmidt Finestgloves „Arabella“

27. April 2017 at 05:53

Lange habe ich mich nach guten Handschuhen umgeschaut und habe nun endlich welche gefunden. Ich hatte über die Jahre schon die verschiedensten Handschuhe und muss sagen, so zufrieden war ich noch nie. Normalerweise halten meine Handschuhe nicht besonders lang, schnell sehen sie abgenutzt aus und Löcher lassen auch nicht lange auf sich warten. Da ich wirklich genervt davon war, meine Handschuhe immer nach ein paar Wochen entsorgen zu können, habe ich das Internet durchstöbert und Erfahrungsberichte in Facebookgruppen gelesen.

Haukeschmidt Finestgloves wurden dort erwähnt, aber das Unternehmen kannte ich bislang gar nicht. Ich habe mir dann die Homepage angeschaut und es gab einige Modelle, die mir optisch sofort zugesagt haben. Ja ich weiß, es kommt nicht auf das Aussehen, sondern auf die Funktion an, aber schließlich reitet das Auge ja dann doch mit.

Besonders gut gefiel mir das Model „Arabella“, über das ich euch ein bisschen mehr erzählen möchte. Vielleicht fangen wir mal mit den Daten an:

– Erhältlich sind sie in den Farben: weiß, schwarz, hellbraun und marine

– Material: Leder

Schon beim Auspacken war ich begeistert vom Aussehen und die erste Anprobe war sehr zufriedenstellend. Sie saßen sehr gut und meine Hände fühlten sich auch direkt wohl.

Am nächsten Tag habe ich sie dann sofort beim Reiten getestet. Ich muss sagen, dass die Zügel wirklich toll in der Hand liegen und man guten Grip hat. So ist es für das freche Pony nicht mehr ganz so einfach, mir die Zügel zu klauen.

Nachdem ich die Handschuhe nun schon seit mehreren Wochen in Gebrauch habe, kann ich sagen, dass sich an meinem ersten Eindruck nichts verändert hat. Die Handschuhe sind nach wie vor top, keine großartigen Gebrauchsspuren, im Grunde sehen sie noch neu aus.

Ich bin bei der Benutzung auch nicht zimperlich. Getragen werden die Handschuhe nicht nur beim Reiten, sondern auch bei der Longenarbeit und dem üblichen restlichen Stallalltag.

Vorherige Woche habe ich die Handschuhe dann auch noch dem Extremtest unterzogen und war mit ihnen im See baden. Das hat den Handschuhen nichts ausgemacht und nach dem Trocknen konnte ich sie sofort wieder tragen.

Da bei mir immer alles schnell dreckig wird, kann ich auch noch positiv erwähnen, dass sie sich super reinigen lassen. Mit einem feuchten Tuch bekommt man den Dreck im nu ab und die Handschuhe sehen wieder sauber aus.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass uns die „Arabella“ noch lange begleiten und kann sie jedem nur bedingungslos empfehlen. Das sind mit Abstand die Handschuhe, die bei mir bislang am längsten gehalten haben und auch nach häufigem Gebrauch noch richtig toll aussehen.