Equitana 2017- Webstar Convention

21. März 2017 at 23:20

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, jedenfalls war ich total überwältigt von der ganzen Situation. Es war das erste Mal, dass ich eine Autogrammstunde gegeben habe. Ich kannte es zwar, dass mich schon mal vereinzelt ein paar Leute angesprochen haben, aber nicht im Rahmen einer organisierten Veranstaltung.

Als ich gefragt wurde, ob ich nicht mitmachen möchte, war ich zunächst skeptisch. Ich fühle mich nicht als „Star“ und wusste nicht so recht, was ich davon halten sollte. Neinsagen konnte ich aber auch nicht und es hat mich schon gereizt mitzumachen. Ich habe ja schon öfter bei anderen Webstars gesehen, dass diese Autogrammkarten haben und da ich nicht als Einzige ohne dastehen wollte, habe ich mir kurzerhand auch welche besorgt. Es war wirklich komisch, mit einem Karton Autogrammkarten zur Equitana zu fahren und ich muss sagen, ich war wirklich sehr sehr aufgeregt.

Nachdem ich dann müde vom Shoppen war, freute ich mich aber zusammen mit den anderen im Saal Europa Platz nehmen zu können. Es war toll die anderen persönlich kennen zu lernen und sich austauschen zu können. Als die Türen geöffnet wurden war es für einen kurzen Moment wirklich ruhig, weil wir alle gebannt zum Eingang gestarrt haben.

Dann ging es los, viele von euch sind vorbeigekommen und ich habe mich so wahnsinnig gefreut. Es hat Spaß gemacht sich mit den Followern zu unterhalten, Autogramme zu schreiben und Fotos zu machen. Mir hat es besonders gefallen zu sehen, wie sehr sich doch viele über so ein Treffen freuen. Einige haben mir noch gestern Abend direkt unsere gemeinsamen Bilder geschickt und ich habe mir jedes einzelne direkt auf meinen PC gezogen. Für mich sind das auch schöne Erinnerungen. Gefallen hat es mir auch, zu sehen, dass viele Eltern einen wohl auch kannten, das war mir bislang gar nicht so bewusst. Aber ich glaube manche Eltern müssen abends mit am PC sitzen, um Bilder und Videos von Pferdebloggern zu bestaunen.

Die Veranstaltung selber wurde toll von der Equitana organisiert, denn alles war sehr geordnet und gut geplant. Zwischendurch kam noch ein Kamerateam für ein Interview vorbei, da war ich glatt noch nervöser als vorher. Nachdem die Convention vorbei war, war ich schrecklich müde, das hätte ich vorher gar nicht so gedacht. Mir hat es aber trotzdem sehr viel Spaß gemacht. Manchmal ist die kleine Ponyprinzessin in mir doch gerne ein kleiner Star 🙂