Wie der Herr so das Gescherr?!

12. März 2017 at 19:00

Ja was ist an diesem Spruch eigentlich dran? Wenn ich Amy und mich so betrachte, glaube ich doch recht viel. Die Frage ist nur, ob wir uns gefunden haben weil wir uns so ähnlich sind oder ob man mit der Zeit einfach Charakterzüge seines Partners übernimmt.

Similarity 1: Die Verfressenheit

Essen, egal was, egal wo. Amy und ich lieben es beide. Wenn Amy etwas zu fressen aufspürt, dann verschlingt sie es gnadenlos. Man muss sie im Grunde schon vor sich selber schützen. Hätte sie einen Heuballen vor sich, würde sie fressen, bis sie tot umfällt. Bananen findet sie besonders klasse, sagt natürlich auch zu sonst nichts nein. Wer mich kennt, weiß, dass es ähnlich ist. Ich kenne nur zwei Zustände: Hunger oder Übelkeit. Am liebsten esse ich natürlich auch ungesundes Zeugs und davon ganz schön viel. Mich trifft man meistens mit was Essbaren im Mund an und wenn ich anfange Amys Möhren zu essen, wird mir immer unterstellt, ich lasse dem armen Pferd ja gar nichts übrig. Wenn wir mal nicht mehr reiten können, dann werden wir am besten Restauranttester.

 

Similarity 2: Tollpatschigkeit

Durch die Gegend starren und seine Füße beim Laufen nicht heben ist auch eine unserer ganz großen Stärken. Wir schaffen es beide, ohne Grund zu stolpern. Letztens lag ein etwas größerer Stein auf dem Weg, natürlich trete ich dagegen und fall fast hin. Und was sehe ich aus den Augenwinkeln?! Eine taumelnde Amy, die grade noch so ihr Gleichgewicht findet. Mir fallen auch Brotdosen einfach so aus der Hand und wenn ich sie auffangen will, bekommt sie jemand anders an den Kopf.

Similarity 3: Bauerntrampel

Amy und ich sind alles andere als feinfühlig. Ich habe eine sehr direkte und offene Art und bei Amy kann ich dies auch feststellen. Wenn ich versuche jemanden anzutippen, haue ich ihn fast um. In einen Porzellanladen würde ich mit mir auch nicht unbedingt gehen. Amy ist auch nicht sehr sensibel. Wenn sie einen Grashalm sieht, dann werden Leute auch schon mal einfach dorthin gezogen. Amy ist nie böse, aber manchmal eben ein kleines Trampel.

Similarity 4: Ohne Familie sein

Ja diesen Punkt muss ich wohl etwas erklären. Am alten Stall hatte Amy ihre Freundin Sunny. Sunnys Mutter und ihr Onkel standen auch bei uns am Stall. Sie hatte also quasi ihre Familie um sich zum Aufwachsen und Amy kam ganz allein zu uns. Mir ging es ähnlich. Einige Kinder hatten Geschwister und Eltern am Stall. Ich hingegen wurde von meinen Eltern immer nur mal schnell aus dem Auto geworfen. Als ich kleiner war, fühlte ich mich ihr einfach verbunden, weil wir beide allein waren. Natürlich haben wir beide Freunde gefunden, aber wir waren doch irgendwie immer die ohne Familie.

Similarity 5:  Verhalten

Wir können beide einfach unheimlich stur sein und werden zickig, wenn etwas nicht so läuft wie wir uns das vorstellen. So lange wir an einem Strang ziehen sind wir ein cooles Team, aber wehe einer hat mal schlechte Laune, dann zicken wir uns an. Und last but not least: Sind wir beide verdammt heiße Blondinen!

Vielleicht habt ihr euch ja auch schon mal Gedanken gemacht, was ihr mit eurem Vierbeiner gemeinsam habt und wo ihr euch unterscheidet. Ich denke, dass Amy und ich ein Team sind, hat schon etwas mit unseren Gemeinsamkeiten zu tun, allerdings resultiert vieles bestimmt auch einfach aus der Zeit die wir miteinander verbringen.